Der Champion gegen Hallschmerzen

Behandlungsoptionen

Da Halsschmerzen häufig nicht von Bakterien verursacht werden, empfehlen zahlreiche internationale Gesundheitsbehörden, Antibiotika nicht als Primärbehandlung für Halsschmerzen einzusetzen. Eine topische Behandlung mit Halspräparaten ist eine Alternative zur systemischen Antibiotikatherapie.

Heutzutage zielen Halspräparate auf die symptomatische Linderung von Schmerzen/Entzündungen und deren Ursache ab:

  • antiseptisch/desinfizierend zur Reduktion der Wahrscheinlichkeit weiterer Infektionen
  • örtlich betäubend bzw. analgetisch und entzündungshemmend zur Linderung von Schmerzen und begleitenden Entzündungen.

Halspräparate sind erhältlich als Sprays, Gurgelmittel und am häufigsten als Lutschtabletten.

Interessant

Gurgelmittel gelten als etwas weniger wirksam bei der Behandlung von Halsschmerzen, da die Wirkstoffe nicht den Rachenbereich erreichen.

Septolete® 3 mg/1 mg Lutschtabletten
Wirkstoffe: Benzydaminhydrochlorid/Cetylpyridiniumchlorid

Anwendungsgebiete: Septolete wird angewendet zur Behandlung von Halsschmerzen in Verbindung mit leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum (einschließlich Pharyngitis). Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Warnhinweise: Septolete enthält Isomalt (E953). Bitte wenden Sie Septolete erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt an, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: Mai 2017.

TAD Pharma GmbH

Alle Rechte Vorbehalten. TAD Pharma GmbH