Der Champion gegen Hallschmerzen

Halsschmerzen bei Kindern

Kinder sind bis zu dreimal häufiger von Infektionen der oberen Atemwege betroffen als Erwachsene. Und da die Halsschmerzen meistens mit einer laufenden oder verstopften Nase, geröteten Augen, Fieber und einem allgemeinen Schwächegefühl einhergehen, empfinden Kinder sie als besonders belastend.

Kinder sind Infektionen insbesondere ausgesetzt,

  • wenn ihr Gesundheitszustand schlecht ist.
  • wenn sie in Kontakt mit anderen Kindern kommen (im Kindergarten, in der Schule).
  • wenn die Hygienebedingungen schlecht sind.

Die Behandlung der Infektion hängt von ihrer Ursache ab. Bei einer viralen oder leichten bakteriellen Infektion, helfen Ruhe und Medikamente, die die Ursachen von Halsschmerzen eliminieren und deren Symptome lindern.

Folgende Medikamente können ebenfalls hilfreich sein:

  • Medikamente, die den Husten lindern
  • Nasen-Befeuchtungsmittel
  • Medikamente, die das Nasensekret reduzieren
  • Medikamente, die die Körpertemperatur senken

In anderen Fällen ist der Arztbesuch unumgänglich, da eine systemische Antibiotikabehandlung notwendig ist. Wann sollte das Kind einem Arzt vorgestellt werden?

Unter anderem bei

  • einem entzündeten und schmerzhaften Rachen als einziges Symptom, das mehr als 48 Stunden andauert
  • einem entzündeten und schmerzhaften Rachen, begleitet von anderen Erkältungssymptomen, die mehr als 5 Tage andauern
  • erhöhter Körpertemperatur, die mehr als 3 Tage andauert
  • Verschlechterung des Gesundheitszustandes
  • Atembeschwerden
  • Schluckbeschwerden (Flüssigkeit oder Speichel)
  • Flüssigkeitsmangel
  • Kontakt mit einer Person, die an Streptokokkenangina leidet
  • einem entzündeten Rachen, der von Ohrenschmerzen oder Schmerzen in den Nasennebenhöhlen begleitet wird
  • Hautausschlag
  • oder wenn das Kind jünger als zwei Jahre alt ist.

Wichtig!

Aufgrund der Halsschmerzen weigern sich Kinder oft zu essen oder zu trinken. Dadurch kann es zu Flüssigkeitsmangel kommen. Die Schmerzen sollten deshalb so schnell wie möglich gelindert werden.

Septolete® 3 mg/1 mg Lutschtabletten
Wirkstoffe: Benzydaminhydrochlorid/Cetylpyridiniumchlorid

Anwendungsgebiete: Septolete wird angewendet zur Behandlung von Halsschmerzen in Verbindung mit leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum (einschließlich Pharyngitis). Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Warnhinweise: Septolete enthält Isomalt (E953). Bitte wenden Sie Septolete erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt an, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: Mai 2017.

TAD Pharma GmbH

Alle Rechte Vorbehalten. TAD Pharma GmbH